• nikitaguidotti

Vicenza - Das UNESCO Weltkulturerbe von Andrea Palladio

Aktualisiert: 2. Aug. 2021


Aussicht auf die Basilica Palladina in der Altstadt von Vicenza
Aussicht auf die Basilica Palladiana in der Altstadt von Vicenza

Vicenza gehört ohne jeden Zweifel zu den schönsten und interessantesten Städten in Venetien. Wohin man auch blickt, die architektonischen Werke Palladio's begleiten durch die malerischen Gassen der Altstadt: Von der eindrucksvollen Basilika Palladiana bis hin zu den imposanten Villen der damaligen Adelsfamilien. Seinem Genie verdankt die Stadt im Norden Italiens die Aufnahme in das UNESCO-Weltkulturerbe mit unglaublichen 23 Gebäuden.


Der Artikel im Überblick

 


Buchtipps für euren Urlaub in Vicenza*

Reiseführer | Venetien & Friaul

Reiseführer | Venetien

Kultur/Geschichte | Die Villen des Andrea Palladio

Kultur/Geschichte | Andrea Palladio - Lebensspuren

Lage und Geschichte von Vicenza auf einen Blick

Vicenza befindet sich recht zentral in Venetien, etwa 60 km von der Lagunenstadt Venedig entfernt. Die gleichnamige Binnenprovinz grenzt an das Trentino und ist vom Gebirgsgebiet "Hochebene der Sieben Gemeinden" (auch "Hochebene von Asiago") umgeben. Südlich grenzt die Stadt an das Hügelgebiet "Colli Berici". Vicenza gehört zu den ältesten Städten der Region Venetien und zu den reichsten Städten Italiens.

Man vermutet, dass die Gründung der Stadt auf die Euganeer zurückgeht; ein halb-mythisches Volk auf welches auch die Benennung einer Hügelkette vulkanischen Ursprungs in der Nähe von Padua zurückzuführen ist: die Euganeischen Hügel. Im Laufe der Geschichte befand sich Vicetia - so hieß Vicenza in der Antike - u.a. unter der Herrschaft der Gallier, Goten, Langobarden und der Franken. Vor allem blühte sie aber im römischen Reich unter Hadrian und später wieder im 16. Jhd mit dem Bau prächtiger renaissanceistischer Bauten so richtig auf.

Sehenswürdigkeiten in Vicenza: Diese Orte dürft ihr euch nicht entgehen lassen

Bei einem Rundgang durch die Altstadt von Vicenza könnte man regelrecht an jedem zweiten Gebäude stehen bleiben, um seine architektonischen Details zu bewundern. Hier findet ihr eine Auswahl der Orte, die wir während unserer 3 Tage in Vicenza besucht haben.

1. Die Basilica Palladiana


Ein Schritt auf die "Piazza dei Signori" genügt, um den Blick direkt auf die beeindruckende Basilica Palladiana zu richten. Das unumstrittene Wahrzeichen von Vicenza geht auf die Mitte des 15. Jahrhunderts zurück und wurde vom bekannten Architekten Andrea Palladio entworfen. Weiße, elegante Säulen zieren die aneinandergereihten venezianischen Fenster, die auch als "Palladio-Motiv" bezeichnet werden. Sie erstrecken sich entlang der gesamten zweistöckigen Loggia und bilden ein interessantes Zusammenspiel von Licht und Schatten. Dieses Meisterwerk aus der Renaissance wurde 2014 zum Nationaldenkmal ernannt und auch auf die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen.


Was befindet sich in der Basilika Palladiana? Im 1. Stock befindet sich der beeindruckende Ratssaal (Sala del Consiglio). Dieser 52m lange und 25m hohe Saal wird für allerlei Veranstaltungen genutzt und zeichnet sich insbesondere durch die Holzdecke in Form eines umgekehrten Schiffrumpfes aus. Im 2. Stock befindet sich der Domus Comestabilis Saal, der den Zutritt zur oberen Terrasse ermöglicht. Von ihrem Geländer aus, das mit Statuen aus dem 16. und 17. Jhd verziert ist, kann man das tolle Panorama auf die Stadt und die umliegende Hügellandschaft bewundern. Im Erdgeschoss findet man neben verschiedenen historischen Handwerksbetrieben und Cafés auch das Schmuckmuseum von Vicenza: Zentrale Thematik ist die Bedeutung des Schmucks als tief in unserer Kultur verwurzeltes Objekt.


Interessante Hintergrundinfo Palladio benannte das renaissanceistische Gebäude "Basilika" als Hommage an die Bauwerke des antiken Roms. Dort war eine Basilika ein Ort, an dem über Politik diskutiert und Geschäfte abgewickelt wurden.

2. Piazza dei Signori


Die Piazza dei Signori ist Dreh- und Angelpunkt des historischen Stadtzentrums von Vicenza. Ursprünglich befand sich an dieser Stelle das römische Forum der antiken "Vicetia", seit dem Mittelalter ist er ein florierender Marktplatz und noch heute steht der wichtigste Platz der Stadt im Mittelpunkt von Wirtschaft und Freizeit. Hier befinden sich - abgesehen von der Basilica Palladiana - der Bissara-Turm, die Loggia del Capitanio (ebenfalls von Palladio entworfen), der Palazzo del Monte di Pietà und die darin integrierte San Vincenzo Kirche (im mittleren Bild). Direkt hinter der Piazza dei Signori, auf der anderen Seite der Basilica Palladiana, befindet sich die Piazza delle Erbe. Ein schnuckliger kleiner Platz, auf dem man ganz entspannt einen Aperitivo genießen kann.

3. Die Loggia Valmarana im Giardino Salvi


Der Giardino Salvi Garten ist eine der städtischen Parkanlagen von Vicenza. In diesem englischen Garten befindet sich die berühmte Loggia Valmarana. Man vermutet, dass Gian Luigi Valmarana 1591 einen Lehrling Andrea Palladio's mit dem Bau der Villa beauftragt hat, um einen Treffpunkt für Intellektuelle und Akademiker zu erschaffen.

4. Der Domplatz und die romanische Krypta


Der Dom von Vicenza, oder die "Cattedrale di Santa Maria Annunciata", ist ein eindrucksvolles Exemplar der venezianischen Gotik. Der eigentliche Bau geht auf die Mitte des 13. Jhd's zurück, wobei der heutige Dom sein Äußeres den Umbauarbeiten im 15. Jhd verdankt. An genau dieser Stelle befand sich ursprünglich eine frühchristliche Kirche aus dem 5. Jhd, deren Überreste im Fundament in großer Zahl erhalten geblieben sind.

Was befindet sich im Inneren? Der Innenraum des Doms ist mit verschiedenen Kunstwerken, Gemälden und Skulpturen geschmückt, die aus der Zeit zwischen dem 14. und 18. Jhd stammen. Darunter befindet sich auch der 29 Schreibtafeln umfassende Flügelaltar von Lorenzo Veneziano. Einige Bereiche der Kathedrale, wie beispielsweise die Kuppel, das Seitenportal oder das Grabgewölbe von Girolamo Bencucci da Schio, sollen auf Andrea Palladio zurückgehen.

Der romanische Kryptoportikus Direkt auf der gegenüberliegenden Seite des Domplatzes befindet sich eine unterirdische archäologische Ausgrabungsstelle, die unglaubliche 750 m² umfasst. An dieser Stelle wurde der romanische Kryptoportikus des antiken Vicetia freigelegt - ein unterirdischer Gewölbegang aus dem Ende des 1. Jhd v. Chr.! Ihr fragt euch gerade, wozu er diente? Eigentlich wurde er in der römischen Architektur ja verwendet, um Gebäuden ein festes Fundament zu verschaffen und um eventuelle Höhenunterschiede beim Bau zu kompensieren. Da seine Gänge oftmals schön ausgeputzt und mit Wandmalereien versehen wurden, geht man auch davon aus, dass die Menschen bei heißen Temperaturen hier unten gemütlich im Kühlen durch die Gänge flanierten. Dieser unterirdische Gang ist das besterhaltene Beispiel eines römischen Kryptoportikus nördlich des Po und eine der einzigartigsten archäologischen Stätten Norditaliens.

𝓲 Informationen für euren Besuch

Informationen zu Eintritt & Uhrzeiten findet ihr auf der Seite des Diözesanmuseums (in ital. Sprache - Eintritt 5€/Person, die Uhrzeiten ändern sich ab und an).

5. Teatro Olimpico


Das Teatro Olimpico ist das letzte von Palladio's Meisterwerken, eines der Top-Sehenswürdigkeiten der Stadt. Das Theater wurde ganz nach römischem Schema gebaut, jedoch mit den bekannten freien Interpretationen von Andrea Palladio. Das Teatro Olimpico gilt als weltweit erstes freistehendes Theater Europas seit der Antike und als weltweit erstes überdachtes Theater mit Innenräumen aus Holz, Stuck und Gips.

𝓲 Informationen für euren Besuch

Informationen zu Eintritt & Uhrzeiten findet ihr hier: www.teatrolimpicovicenza.it

6. Die Villen Palladio's


Ganze 24 Villen gehen auf den Erfindergeist von Andrea Palladio zurück. Darunter die Villa La Rotonda (eigentlich: Villa Almerico Capra) und die Villa Valmarana ai Nani.

Die Villa Almerico Capra (Bild 1) gilt wohl weltweit als die bedeutendste palladianische Villa und wird sogar als "Ikone in der Weltarchitektur" bezeichnet. Idyllisch eingebettet zwischen den Hügeln des Monte Berico, wurde sie 1566 von Palladio entworfen und 1567 etwas außerhalb des Stadtzentrums errichtet. Von außergewöhnlich zeitloser Eleganz zeichnet sich die Villa vor allem durch ihr Kuppelgewölbe und ihre 4 identischen Fassaden mit Pronaos (Vorhallen im griechischen Stil) und jeweils sechs ionischen Säulen. Beeindruckend soll auch die große Parkanlage sein, die die Villa umgibt.

Nur wenige Minuten zu Fuß von dieser majestätischen Villa entfernt, befindet sich schon das nächste Schmuckstück: Die Villa Valmarana ai Nani (Bild 2-6). Ein wunderschöner Rosengarten und wunderschöne Ausblicke auf die Umgebung begrüßen den Besucher beim Betreten des Anwesens. Neben der Villa selbst kann man auch die Försterei und den historischen Park besichtigen. Ein Highlight der Villa: Der größte italienische Freskenzyklus aus dem 18. Jhd von Giambattista und Giandomenico Tiepolo.

𝓲 Informationen für euren Besuch:

Informationen zu Eintritt (10€/Person) & Uhrzeiten - Villa La Rotonda: www.villalarotonda.it

Informationen zu Eintritt & Uhrzeiten - Villa Valmarana ai Nani: www.villavalmarana.com

7. Der Querini Park


Der Stadtpark "Parco Querini" ist mit einer Fläche von mehr als 120.000 m² die größte Parkanlage von Vicenza. In dessen Zentrum: Eine lange von Bäumen und klassizistischen Statuen gesäumte Allee, die zum kleinen Tempel führt. Dieser wurde Anfang des 19. Jhd's von Antonio Piovene errichtet. Ab und an entdeckt man auch den ein oder anderen tierischen Freund durch den Park streifen: Von schnatternden Enten über hoppelnde Kaninchen und neugierige Schildkröten bis hin zu Ottern, die gemütlich ihre Runden schwimmen. Seit 2010 wurde der Stadtpark um einen "Science Park" erweitert, um Kindern mit Hilfe von spielerischen Stationen physikalische Phänomene näher zu bringen.

8. Die Wallfahrtskirche auf dem Monte Berico


Die Basilica Santa Maria di Monte Berico ist wohl eine der schönsten Wallfahrtskirchen, die ich bisher gesehen habe. Sie thront regelrecht auf dem Monte Berico und bietet mit der gegenüberliegenden Panoramaterasse einen fantastischen Ausblick auf die Stadt und ihre Umgebung.

1428 ursprünglich als gotische Kirche errichtet, hütet sie in ihrem Inneren wertvolle Kunstwerke wie das "Abendmahl" von Paolo Veronese oder die "Jungfrau zwischen vier Evangelisten" und die "Taufe Christi" von Alessandro Maganza, Außerdem befindet sich hier auch eine der bedeutendsten italienischen Sammlungen von Ex-Voti.

Die Portici von Vicenza Wer die Wallfahrtskirche zu Fuß erreichen möchte, kann den charakteristischen Portici, die insgesamt 700 Meter langen Bogengänge von Vicenza, auf den Monte Berico hinauf folgen. Die Arkadengänge (Bild 3+4) wurden Mitte/Ende des 18. Jhd's errichtet und in 150 Bögen unterteilt.

Kurzwanderung von der Wallfahrtskirche zur Villa La Rotonda und Villa Valmarana

Direkt an der Basilika Santa Maria di Monte Berico kann man zu verschiedenen Touren starten. Wir haben uns für eine einfache Kurzwanderung entschieden, die uns von der Kirche zur Tempelvilla "Villa La Rotonda" und zur "Villa Valmarana" geführt hat. Die Details zur Tour könnt ihr euch auf meinem Outdooractive-Profil ansehen.

Vicenza und Umgebung

In der Gegend um Vicenza gibt es zahlreiche Orte, die sich für einen Tagesausflug eignen. Natürlich verführen größere Städte wie Venedig, Treviso oder Padua zu einem Abstecher in ihre wunderschönen Zentren. Doch auch in der nähren Umgebung gibt es einiges zu erleben: unzählige mittelalterliche Orte wie Marostica, Schio oder Thiene.

Genuss pur: Meine Restaurantempfehlungen

Was wäre ein gelungener Städtetrip ohne köstliche gastronomische Momente? Während unserer Tage in Vicenza haben wir uns von diesen beiden Restaurants verwöhnen lassen:

Sorsi & Morsi

Sorsi & Morsi ist ein Bar-Restaurant, das sich auf der gegenüberliegenden Seite des Stadtores Porta Santa Croce befindet und mit leckeren Gerichten aus der süditalienischen Küche verwöhnt. Auch die Atmosphäre lädt zum Genießen ein: Besonders schön ist der gemütliche Außenbereich mit bunten Regenschirmen, die über den Tischen angebracht sind und dem Ambiente etwas ganz Außergewöhnliches verleihen. Ihr wisst nicht so recht, was ihr bestellen sollt? Wir wurden bei unserem Besuch von einer sehr freundlichen Kellnerin betreut, die uns auch noch einen kleinen "Willkommensgruß" aus der Küche gebracht hat.

Ristorante All'Angolo

Das Ristorante all'Angolo befindet sich etwas außerhalb von Vicenza, im benachbarten Ort Altavilla Vicentina und bereitet vor allem Liebhabern von Fischgerichten eine besondere Freude! Wir haben uns gleich auf einen Grillteller mit verschiedenen Fischsorten/Meeresfrüchten und auf ein ganz regionaltypisches Gericht gestürzt: Baccalà alla Vicentina. Die große Menüauswahl lässt jedenfalls keine Wünsche offen und bietet etwas für jeden Geschmack. Auch das Restaurant-Team ist sehr freundlich und ist gerne mit guten Tipps zur Stelle.

Aktivitäten in Vicenza und Venetien*

Wie ich bereits erwähnt habe, kann man in der Umgebung von Vicenza zahlreiche Aktivitäten für sich entdecken. Solltet ihr darüber hinaus Lust darauf haben, euch von professionellen Guides begleiten zu lassen, könnt ihr euch jederzeit für eine geführte Tour entscheiden.

 


Perfekt gerüstet für euren Urlaub*

Ein Allround-Talent, um all eure Eindrücke festzuhalten: Sony RX100II

Ein Reisetagebuch für all eure Gedanken und Ideen: Life is a Journey

Ein gemütlicher Rucksack mit ausreichend Platz: Johnny Urban

Ein gutes Buch für ruhige Momente

Falls mal etwas schiefgehen sollte: Kleines Erste Hilfe Set für die Tasche



 

*Disclaimer | Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Die entsprechenden Abschnitte sind alle mit einem Sternchen versehen. Wenn ihr auf einen dieser Links klickt und ein Produkt tatsächlich kauft, bekomme ich eine kleine Provision. Für euch ändert sich absolut nichts am Preis.


348 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen