• nikitaguidotti

Der Burgenweg Tisens-Prissian: Ein erster Geschmack auf die Schlosswelt Südtirols

Hoch über dem schönen Ort von Lana befinden sich die Dörfer von Tisens und Prissian. Das besondere sind hier nicht nur die herrlichen Aussichten, die sie auf das Etschtal bieten, sondern auch die mittelalterlichen Burgen die die beiden Orte miteinander verbinden. Wir haben es uns natürlich nicht nehmen lassen, den malerischen Burgenweg zu entdecken, der uns an drei dieser schönen Südtiroler Burgen vorbeigeführt hat: Schloss Katzenzungen, die Wehrburg und die Fahlburg. [Enthält Affiliate-Links*]

Blick auf Schloss Katzenzungen

Ganze 800 Burgen und Schlösser gibt es hier in Südtirol! Ist es übertrieben, sich den Besuch all dieser als Ziel zu stecken? ;) Wie ihr mittlerweile sicherlich schon wisst, schwebe ich regelrecht im siebten Himmel, wenn mich eine unserer Wanderungen an Burgen, Seen und Wasserfällen vorbeiführt. Nicht zu toppen ist es dann, wenn diese Touren mehrere dieser Highlights miteinander verbinden. Vor einiger Zeit hat uns eine unserer Wanderungen ins Burggrafenamt nach Prissian geführt – einem kleinen Ort oberhalb von Lana, der neben malerischen Kastanienhainen und mystischen Kultplätzen (wie dem Basalthügel mit der Kirche St. Hippolyt) auch mit zahlreichen Burgen aufwartet. Ein weiteres Highlight ist außerdem die größte und älteste Weinrebe der Welt: Die 600 Jahre alte Versoaln-Rebe, die in den Gärten des romantischen Schloss Katzenzungen angebaut wird – dem Startpunkt unserer Wanderung.

Buchtipps

Von hier aus sind wir zunächst einem Feldweg gefolgt, der vom Schloss Katzenzungen in Richtung Hauptstraße führt und erste Ausblicke auf das Etschtal ermöglicht. Nach wenigen Minuten ist man an der Hauptstraße angekommen, die ins Dorf führt. Diese wird kurzerhand überquert, denn gleich gegenüber führt ein kurzer asphaltierter Weg zur Wehrburg hinauf, die man bereits von der Straße aus erblickt. Weiter geht es der Markierung „Schlossrundweg“ folgend in Richtung Prissian. Und wieder kann man sich vom schönen Panorama entzücken lassen, bevor man das Dorf über eine charmante, alte Holzbrücke erreicht. Hier geht es weiter zur Fahlburg mit ihrem schönen Innenhof und schließlich zurück zum Schloss Katzenzungen. Alles in allem umfasst die Kurzwanderung etwa 4 km. Wer möchte, kann sie aber noch verlängern und noch einen Ausflug zum „Aussichtspunkt Vorbichl“ unternehmen, um das Panorama auf das Tal zu genießen.


Die Burgen der Tour

Schloss Katzenzungen

Schloss Katzenzungen mit seinen Versoaln Weinreben

Schloss Katzenzungen wurde 1534 zu dem mächtigen Renaissance-Gebäude vor dem man heute steht. Seine Glanzzeit erlebte das Schloss in der Zeit zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert, als es im Besitz der Herren von Breisach aus dem Elsass stand und zu den vornehmsten Adelssitzen Südtirols gehörte. Danach stand das ehemalige „Lust-Schloss“ leer, bis es 1978 wieder vollständig restauriert wurde. Seitdem bieten die herrschaftlichen Säle, charakteristischen Stuben und historischen Gewölbekellern eine ideale Location für verschiedene kulturelle und gastronomische Veranstaltungen. In den Gärten des Schlosses findet man auch ein besonderes Highlight: Die 600 Jahre alte Versoaln-Weinrebe gilt nämlich als die älteste und größte der Welt. Aus diesem Rebstock wird ein köstlicher, autochthoner Weißwein gewonnen, der jedes Jahr mit einer limitierten Auflage von 500 Flaschen verkauft wird.


Die Wehrburg

Die Prissianer Wehrburg aus dem 13. Jhd

Die Wehrburg ist das zweite Ziel der Wanderung: Imposant thront sie über dem Etschtal und bietet wunderschöne Ausblicke auf das Tal und die umliegenden Bergketten. Sie wurde im 13. Jahrhundert erbaut und stand von 1798 bis 1900 leer. In diesem Jahr entschloss sich ein ungarischer Graf dazu, die Burg zu erwerben und restaurierte sie. Nach dem Ersten Weltkrieg fiel sie in den Besitz von Artur Rudston Brown, der es Ende des 20. Jahrhunderts an den Mohrenwirt von Prissian. Zu diesem Zeitpunkt wurde die Burg zu einem Schlosshotel umgebaut, weshalb leider nur Hotelgäste das Innere der Burg auskundschaften können. Außenstehende können allerdings einen Blick in den Innenhof werfen.


Die Fahlburg

Die Fahlburg im Dorfzentrum von Prissian

Die Fahlburg gilt als eines der schönsten Renaissanceschlösser in Südtirol. Sie steht seit 400 Jahren im Besitz der Grafen Brandis und wurde gegen Ende des 13. Jahrhunderts errichtet. Anfang des 17. Jahrhunderts wurde die ehemalige Dorfburg ausgebaut und um zwei Fassadentürme erweitert. Ein Highlight sind die Deckengemälde im inneren des Schlosses. Diese Werke stammen vom bekannten Barockmaler Stefan Kessler. In der Schlosskapelle der Fahlburg kann man außerdem noch einen Altar aus dem Jahr 1632 betrachten. Vom 17. bis 19. Jahrhundert wurde die Fahlburg zum Sitz des Gerichtes von Tisens und dient heute, wie das bereits erwähnte Schloss Katzenzungen, als Location für kulturelle Veranstaltungen und besondere Anlässe.

Buchtipps zum Thema "Wandern in Südtirol"


*Dieser Artikel enthält Affiliate-Links vom Amazon Partnerprogramm. Wenn ihr auf einen dieser Links klickt und ein Produkt tatsächlich kauft, bekomme ich eine kleine Provision. Für euch ändert sich hier nichts.

Über
mich

Ihr findet diesen Blog auch auf: 

TB_logos__light_horizontal.png
folgt mir auf...