• nikitaguidotti

Top 10 Bergamo: Die schönsten Plätze in einer der romantischsten Städte Italiens

Aktualisiert: Sept 23

Bergamo gehört zu jenen Städten, in denen man ein Stück seines Herzens lässt. Eine reiche Kultur, zahlreiche Sehenswürdigkeiten und idyllische Landschaften zeichnen das Schmuckstück in der Lombardei aus. [Enthält Affiliate-Links*]

Blick auf die romantische Città Alta von Bergamo

Vor ein paar Jahren habe ich mein ERASMUS-Semester in der lombardischen Stadt verbracht und, ohne zu übertreiben, die bisher schönste Zeit meines Lebens erlebt. Noch heute träume ich oft davon, wieder in dieser einzigartigen Stadt zu leben, in der ich ein Stück meines Herzens gelassen habe. Selbstverständlich habe ich das nicht nur der Stadt an sich zu verdanken, sondern auch den Menschen, die ich kennengelernt und den Freundschaften, die ich geschlossen habe. Nach den ersten Schritten durch die belebten Straßen und malerischen Gassen der Stadt wird schnell klar, dass man keine Chance hat: Es ist unmöglich, sich nicht in Bergamo zu verlieben!

Bevor ich damit anfange, euch meine 10 Lieblingsplätze in Bergamo zu präsentieren, müsst ihr wissen, dass sich die Stadt in zwei Stadtteile aufteilt: Die historische, vollständig von den venezianischen Stadtmauern umschlossene Altstadt, die "Città Alta" und der neuere Stadtteil, die "Città Bassa" dem Dreh- und Angelpunkt in Sachen Shopping und Ausgehen.


10 Orte, die man in Bergamo gesehen haben muss


1. Die venezianischen Mauern der Città Alta

Winterspaziergang entlang der venezianischen Mauern von Bergamo

Imposant, mächtig, einzigartig. Dies sind wohl die ersten Worte, die einem beim Anblick der Stadtmauern einfallen. Als ich sie zum ersten Mal gesehen habe, ist mir eine einzige Frage durch den Kopf geschossen: Wie viele unglaubliche Geschichten hätten diese Mauern aus der Mitte des 16. Jahrhunderts wohl zu erzählen, wenn sie sprechen könnten? Die Stadtmauern wurden unter der Herrschaft der Republik von Venedig errichtet, um die Stadt vor feindlichen Angriffen zu schützen. Welch ein Glück, dass sie niemals einer Belagerung standhalten mussten, denn so konnten sie bis heute unbeschadet eine über 400-jährige Geschichte bewahren. Seit 2017 gehört die über 6 km lange Stadtmauer mit ihren 14 Bastionen, 100 Geschützöffnungen, 4 Stadttoren und 2 Pulvermagazinen zum UNESCO Weltkulturerbe und lädt nicht nur zu romantischen Spaziergängen ein, sondern auch dazu, sich von den wunderschönen Sonnenuntergängen verzaubern zu lassen.

2. Die Piazza Vecchia, malerisches Zentrum der Altstadt

Piazza Vecchia in Bergamo

Dieser Platz wird sich sicherlich für immer in euer Gedächtnis einbrennen, denn die mittelalterliche Piazza Vecchia, der zentrale Platz der Altstadt, könnte schöner kaum sein. Über hunderte von Jahren hinweg galt dieser Platz als städtisches Verwaltungs- und Handelszentrum. Blickt man sich um, entdeckt man schnell die schönen Gebäude, die den Platz umgeben: Der fast 53 m hohe Stadtturm mit der größten Turmglocke der Lombardei, der eindrucksvolle Contarini-Brunnen aus dem Jahr 1780 mit Statuen von Sphinxen, Schlangen und Löwen und die Gebäude "Palazzo della Ragione" und "Palazzo del Podestà". Einst als Gericht erbaut, hat der 800 Jahre alte "Palazzo della Ragione" schon einiges erlebt, denn nach mehrmaligem Wiederaufbau wurde er mal zur Markthalle, zum Versammlungsort der Stadträte, zum Theater oder auch zur Bibliothek umfunktioniert und damit immer mitten drin in der Geschichte von Bergamo! Der Palazzo del Podestà, der direkt mit dem Stadtturm verbunden ist, beheimatet das interaktive Museum des 16. Jahrhunderts und wurde 1428, als Bergamo unter venezianischer Herrschaft stand, zum Sitz der Justizverwaltung.


3. Die Colleoni-Kapelle

Die Colleoni-Kapelle in Bergamo

Direkt hinter der Piazza Vecchia befindet sich der Domplatz, auf dem nicht nur die kunstvolle Basilika Santa Maria Maggiore steht, sondern auch die achteckige, mit Werken des Bildhauers Giovanni da Campione verzierte Taufkapelle und die Colleoni-Kapelle. Benannt nach Bartolomeo Colleoni, einem berühmten Anführer der italienischen Söldnertruppen, weckt die beeindruckende Fassade aus rotem und weißem Marmor das Interesse eines jeden Betrachters. Kein Wunder, denn das Meisterwerk aus der Renaissance hält so einige Überraschungen in seinem Inneren bereit: In Marmor eingearbeitete Sarkophage, das Grab von Medea Colleoni (Tochter von Bartolomeo) und kunstvolle Gemälde.

3. Die Wehrburg von Bergamo und der Parco della Rocca e Fauna Orobica

Die Wehrburg von Bergamo - Rocca di Bergamo

Nur wenige Schritte von der Piazza Vecchia entfernt, befindet sich die Wehrburg von Bergamo. Die Festung geht auf das 14. Jhd zurück und wurde auf den Ruinen einer römischen und keltischen Stätte erbaut und wird von einem wunderschönen Park umgeben, dem "Parco della Rocca e Fauna Orobica". Folgt man dem "Patrouillengang" durch den Park, entdeckt man nicht nur malerische Ecken, in denen man sich zurückziehen kann, sondern auch wunderschöne Panoramen auf die Dächer der Altstadt, auf das umliegende Tal und auf die Orobischen Alpen. Im Inneren der Wehrburg befindet sich heute das Museum "Mueso dell'Ottocento": Hier erzählen verschiedene Objekte, Gemälde und multimediale Projektionen die Geschichte von Bergamo im 19. Jhd - von der Ankunft der französischen Truppen bis hin zur Vereinigung Italiens.

4. Die Wehrburg von San Vigilio

Die Wehrburg von San Vigilio oberhalb von Bergamo (Foto: visitbergamo.net)

Ein Labyrinth aus Tunneln, Geheimgängen und Fluchtwegen: Die Wehrburg von San Vigilio wurde auf dem gleichnamigen Hügel oberhalb der Città Alta von Bergamo errichtet. Von der einstigen Wehrburg, die als letzte Bastion zur Verteidigung der Stadt dienen sollte, sind heute leider nur noch ein paar der Türme, Gänge und Schießscharten zu sehen, die im Laufe der Zeit ausgebaut wurden.


5. Das Kloster von Sant'Agostino

Der Innenhof des Sant'Agostino Klosters in Bergamo

Herrlich mittelalterlich geht es im gotischen Augustinerkloster zu. Nur wenige Meter von den venezianischen Stadtmauern entfernt, neben dem Stadttor Sant'Agostino, wurde das Kloster im 13. Jhd von den Mönchen des Augustinerordens errichtet. Heute befindet sich hier der Sitz der humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität von Bergamo. Eine kleine Kuriosität: Nach den Renovierungs- und Restaurierungsarbeiten im Kloster und seiner Kirche, wurde in letzterer kurzerhand die Aula Magna der Fakultät eingerichtet. Gefällt euch nicht auch die Vorstellung, an einem solchen Ort zu studieren? Umgeben von herrlichen Arkaden und Fresken? An einem Ort, an dem die Geschichte derart lebendig erscheint?


6. Der Parco dei Colli

Aussicht über den Parco Colli di Bergamo

Lust auf Wandern, Fahrradfahren oder Joggen? In der wunderschönen Hügellandschaft des Parks "Parco dei Colli di Bergamo" gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um sich ohne Ende sportlich zu betätigen oder um einen entspannten Ausflug in die Natur zu unternehmen. Neben einer Vielzahl von Pflanzen- und Tierarten, kann man im 4.700 Hektar großen Park auch die ein oder andere kulturelle Sehenswürdigkeit wie das ehemalige Kloster von Astino oder die Ruinen des Schlosses "Castello dell'Allegrezza" besichtigen.


7. Der Sentierone und das Zentrum der Città Bassa

Flanieren auf dem Sentierone

Der historische "Sentierone" wurde 1620 gebaut und gehört zu den bekanntesten Alleen der Stadt. Er lädt dazu ein, bei einem köstlichen Kaffee dem städtischen Treiben zuzusehen und wird von zwei wichtigen Sehenswürdigkeiten umgeben: Der Kirche des Heiligen Bartholomäus und Stephanus und dem wunderschönen Gaetano Donizetti Theater.

Erkundungstour durch die Gassen der Città Bassa

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite beginnt die Via XX Settembre, die ins Herz der Città Bassa führt und zum Erkunden ihrer malerischen Gassen einlädt. Hier reihen sich die verschiedensten Boutiquen, Geschäfte, Cafés und Bars aneinander, in denen man sich die Zeit vertreiben kann. Wem das als Shopping-Erlebnis nicht genügen sollte, kann mit dem Bus zum bekannten Einkaufszentrum OrioCenter fahren, um sich dort in eine pausenlose Shopping-Tour in stürzen. Das Einkaufszentrum befindet sich direkt gegenüber des Flughafens von Bergamo und bietet mit seinen zahlreichen Geschäften, Cafés und Restaurants ein endloses Einkaufs- und Schlemmererlebnis.


8. Eine Fahrt mit der Standseilbahn von Bergamo

Die Standseilbahn von Bergamo (Foto: visitbergamo.net)

Wer Bergamo besucht, darf sich eines auf keinen Fall entgehen lassen: Die Fahrt mit der 120 Jahre alten Standseilbahn "Funicolare di Bergamo"! Sie ging 1887 in Betrieb, um die Unterstadt mit dem Handelszentrum der Oberstadt zu verbinden. Die Seilbahnstation der Oberstadt befindet sich am Platz des Schuhmarktes, der "Piazza Mercato delle Scarpe". Die Seilbahn ist nicht nur bei den Touristen eine äußerst

beliebte Attraktion, sondern auch bei den Bergamskern selbst., die niemals auf sie verzichten würden. 1912 nahm man schließlich die zweite Standseilbahn in Betrieb, die die Oberstadt mit dem Hügel San Vigilio verbindet.


9. Kunst entdecken in Bergamo

Foto: Accademia Carrara

Kunsthochschule und Kunstmuseum zugleich: Die Accademia Carrara gehört zu den bekanntesten Kunstgalerien in Italien. Seit mehr als 200 Jahren stellt sie Kunstwerke aus, die sich aus den Nachlässen privater Kunstsammler zusammensetzt. Die umfangreiche Sammlung besteht aus insgesamt ca. 1.800 Gemälden, Skulpturen, Zeichnungen, Druckgrafiken. Münzen und Alltagsgegenständen. Die wichtigsten Objekte stammen dabei vor allem aus der Renaissance, dem Barock und aus dem 19. Jahrhundert.


Foto: GAMeC

Weiter geht es zum GAMeC - das Museum für moderne und zeitgenössische Kunst. Es befindet sich direkt gegenüber der Accademia Carrara und zeigt auf einer Fläche von 1.500 Quadratmetern Werke aus der zeitgenössischen Kunst. Dank des vielfältigen Veranstaltungsprogramms können sich die Besucher nicht nur mit den ausgestellten Werken konfrontieren, sondern auch ihr Interesse für verschiedene Thematiken der Kulturpolitik und kulturellen Integration vertiefen.


10. Ein Besuch im Café La Marianna: Dem Ort, an dem das Stracciatella-Eis erfunden wurde

Foto: Pasticceria La Marianna

Ich gestehe es: Hier sind wir unfassbar oft zu Gast gewesen, um uns nach unseren Abenteuern mit Köstlichkeiten zu verwöhnen. Das Café-Restaurant La Marianna in der Città Alta bietet nicht nur verführerische Backwaren, Kuchen und warme Speisen - es ist auch der Ort, an dem Enrico Panattoni eine der beliebtesten Eissorten erfand: das Stracciatella-Eis!


Aktivitäten in Bergamo

Eine Erkundungstour durch Bergamo, ein Ausflug in die Landschaft oder doch lieber einen Tagesausflug nach Mailand? Bergamo hält unzählige Möglichkeiten für unvergessliche Ausflüge bereit. Solltet ihr also keine Lust darauf haben, ein Auto zu mieten und es vorziehen, euch auf professionelle Guides zu verlassen, könnt ihr euch jederzeit für eine geführte Tour entscheiden.

*Dieser Artikel enthält Affiliate-Links vom Amazon Partnerprogramm. Wenn ihr auf einen dieser Links klickt und ein Produkt tatsächlich kauft, bekomme ich eine kleine Provision. Für euch ändert sich hier nichts.

Über
mich

Ihr findet diesen Blog auch auf: 

TB_logos__light_horizontal.png
folgt mir auf...