• nikitaguidotti

Winterwanderung von Meran nach Schenna

Ehemaliges Bauerndorf? Das war einmal, denn heute gehört Schenna zu einigen der beliebtesten Urlaubsorte in Südtirol. Auf dieser einfachen Wanderung könnt ihr nicht nur die Sehenswürdigkeiten des Bergortes entdecken, sondern auch die wunderschöne Landschaft mit Aussicht auf die imposante Texelgruppe und einige Bergketten des Etschtals und Passeiertals genießen. [Enthält Affiliate-Links*]

Ausblick auf das Südtiroler Bergdorf Schenna

Ihr seid auf der Suche nach einer Wanderung, die etwas für jeden Fitnesstypen ist, mit Kindern und/oder Hunden machbar ist und noch dazu einige Highlights bereit hält? Dann ist die Wanderung von Meran nach Schenna ganz sicher nach eurem Geschmack!


Der Artikel auf einen Blick

Buchtipps zum Thema "Wandern in Südtirol"*

Die Tour

In Meran kann man die Tour von verschiedenen Startpunkten aus beginnen: Wir sind vom Parkplatz des Gasthofes Tanner, ganz in der Nähe von Schloss Trauttmansdorff, gestartet (man kann aber genauso gut vom Meraner Stadtzentrum oder auch vom Brunnenplatz aufbrechen). Von hier aus führt der Weg zunächst die Seilbahngasse und anschließend die Kastaniengasse bis zum Kreisverkehr hinauf. Auf dem Weg dorthin kann man schon ein paar erste Blicke auf die umliegenden Berge, Schloss Pienzenau und Schloss Rametz werfen. Von hier aus geht es den Kreisverkehr ein kleines Stück runter bis man die Plantastraße erreicht und dieser bis zum gleichnamigen Schloss, dem Schloss Planta, folgt.


Auf dem Weg 10A geht es über das Tschoigassl weiter bis zum Schwimmbad von Schenna. Schon hier bietet sich eine imposante Aussicht auf die Texelgruppe und die Bergketten des Etschtals. Danach geht es immer der Nase nach den herrlich panoramischen Mitterplattweg entlang, der bis ins Zentrum des Bergdorfes führt. Von hier aus kann man bereits die drei Wahrzeichen des von Schenna erkennen: Das Mausoleum von Erzherzog Johann, die Dorfkirche und das imposante Schloss.


Den Rückweg haben wir über die gleiche Strecke angetreten, man kann hier aber auch eine Variante wählen und über den Weg 10B nach zurücklaufen. Dieser führt hinter dem Mausoleum bergab, bis man auf den Waalweg Saltaus-Obermais trifft. Dieser Weg führt geradewegs zum Schloss Planta zurück.


Was ihr auf dieser Wanderung zu sehen bekommt

Schloss Planta

Schloss Planta im Meraner Stadtviertel Obermais

Schloss Planta, umgeben von seinen Weinreben und der herrlichen Kulisse der Texelgruppe, befindet sich im Meraner Stadtviertel Obermais. Das Schloss entstand im 13. Jahrhunderts in Form eines Wohnturmes und im Laufe der Jahre zum heutigen Schloss mit seinen Ecktürmen ausgebaut.


Die neugotische Pfarrkirche

Ausblick auf die Kirche von Schenna

Blickt man auf Schenna, erkennt man sofort die neugotische Pfarrkirche, die in aller Ruhe über das Dorf zu wachen scheint. Da schon bald nach Baubeginn im Jahr 1915 der Krieg ausbrach, zog sich ihre Fertigstellung bis ins Jahr 1930 hinaus. Highlights in ihrem Inneren sind u.a. die 12 Statuen der Apostel im Altarraum und 14 geschnitzte Kreuzwegstationen.


Schloss Schenna

Das Schloss von Schenna

Schloss Schenna wurde gegen Mitte des 14. Jahrhunderts erbaut und fiel im Laufe der vergangenen Jahrhunderte in die Hände verschiedener Besitzer. Einer davon war Erzherzog Johann von Österreich, der, im wenige Schritte entfernten, Mausoleum beigesetzt wurde. Bis heute sind das Schloss, das Mausoleum und der benachbarte Thurnerhof noch immer im Besitz der Nachfahren des Erzherzogs. Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation ist es leider nicht möglich das Schloss zu besichtigen, doch ich warte ganz gespannt darauf, auch sein Inneres bewundern zu dürfen: Die Schlossführung führt durch die Prunkräume und die Sammlungen des Erzherzogs. Vor allem der Rittersaal aus der Renaissance-Zeit soll ein echter Hingucker sein!


Das Mausoleum von Erzherzog Johann

Mausoleum von Erzherzog Johann in Schenna

Hinter der Pfarrkirche, und nur wenige Schritte vom Schloss entfernt, befindet sich das bereits erwähnte Mausoleum von Erzherzog Johann von Österreich. Diese einzigartige Grabstätte gehört sogar zu den bemerkenswertesten Sakralbauten des 19. Jahrhunderts und wurde aus dem Sandstein und Granit des Ifingers, dem Hausberg von Schenna, errichtet. Unterhalb des Mausoleums befindet sich die Familiengruft mit den Sarkophagen des Erzherzogs und seiner Familie.


Eine einzigartige Ruhestätte mit einer äußerst imposanten Aussicht!




Perfekt ausgestattet für eure Touren*

*Dieser Artikel enthält Affiliate-Links vom Amazon Partnerprogramm. Wenn ihr auf einen dieser Links klickt und ein Produkt tatsächlich kauft, bekomme ich eine kleine Provision. Für euch ändert sich hier nichts.

208 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Eure Kommentare

Über
mich

Ihr findet diesen Blog auch auf: 

TB_logos__light_horizontal.png
folgt mir auf...